Vorschau | Gegenwartskunst

Infrastrukturen

Doppelausstellung: Cäcilia Brown | Marc Lee

 

Ausstellung: Do 10. 02 2022 – So 27.03.2022

In der Ausstellung Infrastrukturen mit den beiden Solopräsentationen von Marc Lee und Cäcilia Brown werden Infrastrukturen im Sinne von Netzwerken und Prozessen, die Kommunikation, Transport und Ressourcenverteilung ermöglichen und steuern, auf ihre materiellen und strukturellen Aspekte befragt.

In seinen netzbasierten Arbeiten experimentiert Marc Lee mit digitalen Infrastrukturen der Gegenwart und der Zukunft, die unsere Informations- und Datennetzwerke hervorbringen und steuern. Cäcilia Brown hingegen thematisiert in ihrem skulpturalen Schaffen die zurückgelassene Infrastruktur der Moderne in den europäischen Städten. Durch den Dialog wird deutlich, wie sich Infrastruktur immer weiter in soziale und politische Systeme des täglichen Lebens ausdehnt.

 

//

EN

In the exhibition Infrastructures with the two solo presentations by Marc Lee (CH) and Cäcilia Brown (AU), infrastructures in the sense of networks and processes that enable and control communication, transport and resource distribution are questioned in terms of their material and structural aspects.

In his network-based works, Marc Lee experiments with digital infrastructures of the present and the future that generate and control our information and data networks. Cäcilia Brown, on the other hand, addresses the left-behind infrastructure of modernity in European cities in her sculptural work. Through dialogue, it becomes clear how infrastructure extends further and further into social and political systems of everyday life.

 

Photo: Marc Lee, 10000 Moving Cities – Same but Different, AR


Radical Encounters, Perspektiven des Afropäischen, John Akomfrah, Mohamed Bourouissa, Johny Pitts und Jasmine Tutum

 

Ausstellung: Do 05.05.2022 – So 03.07.2022

In seinem Buch Afropäisch beschreibt Johny Pitts die Geschichte der schwarzen Europäer auf seiner Reise durchs Schwarze Europa. Angetrieben, seine eigene Pluralität zu behaupten, machte er sich auf, Momenten des positiven, gelebten Zusammenspiels zwischen den Kulturen Afrikas und Europas in den Strassen europäischer Städte zu begegnen. Seine Reise ist eine Suche nach Momenten des Afropäischen, in denen das Schwarzsein an der Gestaltung einer allgemeinen europäischen Identität beteiligt ist.
Die Ausstellung Radical Encounters, Perspektiven des Afropäischen stellt sich den dringlichen Fragen eines gemeinsamen afropäischen Wegs in der Auseinandersetzung mit den Filmen, Fotos, Installationen von John Akomfrah, Mohamed Bourouissa, Johny Pitts und einer Performance von Jasmine Tutum. Als Manifestation einer gemeinsamen Zukunft soll ein afropäischer Gemeinschaftsgarten in Freiburg entstehen.

Gefördert von Stiftung Kunstfonds, Neustart Kultur

 

//

EN

In his book Afropean, Johny Pitts describes the history of black Europeans on his journey through Black Europe. Driven to assert his own plurality, he set out to encounter moments of positive, lived interaction between the cultures of Africa and Europe in the streets of European cities. His journey is a search for moments of the Afropean, where being black participated in shaping a general European identity.
The exhibition Radical Encounters, Afropean Perspectives addresses the urgent questions of a joint afropean path in debate with the films, photographs, installations of John Akomfrah, Mohamed Bourouissa, Johny Pitts and a performance by Jasmine Tutum. As a manifestation of a common future, an afropean community garden is intended to be created in Freiburg.

Supported by Stiftung Kunstfonds, Neustart Kultur

 

 Photo: Mohamed Bourouissa, Still from The Whispering of the Ghosts, 2018, video color and sound, 13’21“ ©Mohamed Bourouissa ADAGP

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen