• Galerie für Gegenwartskunst
Foto: Credits ©CarlaLavin | Titel: Nature and the Anthropocene, 2017, Installationview

Material Gestures

Material und Materialität in der zeitgenössischen Kunst

Do 27.09. | 17:00 Uhr

Mit Arbeiten von Liesl Raff | Carla Lavin | William Cobbing | Stephan Hasslinger

Unsere Alltagswelt ist immer umfänglicher von Automatisierung und Technologie geprägt. Arbeit hat sich dadurch in der westlichen Welt weitgehend auf die Bedienung von Bildschirmen über Tastaturen und Touchscreens reduziert. Sinnlich körperliche Erfahrung wird zunehmend durch virtuell-visuelle Stimulation ersetzt.

Zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler experimentieren hingegen vermehrt mit haptischen Materialen und ehemals kunsthandwerklichen Techniken. Sie nutzen dabei Eigenschaften und Eigenleben der Werkstoffe und der Verfahren für komplexe gestalterische Prozesse und arbeiten mit neuartigen Material- und Medienkombinationen. Dabei entstehen vielschichtige, die Sinne und den Körper ansprechende Arbeiten, die die Wechselwirkung von technologischer Entwicklung, Technikgeschichte und Kunstproduktion reflektieren und befragen.

Die Ausstellung Material Gestures zeigt raumgreifende Installationen und fragt nach der Bedeutung von Material und Materialität in der Gegenwartskunst.

Liesl Raff verwendet ein breites Spektrum an industriellen Werkstoffen wie Stahlblech, Epoxidharz oder Latex. Diese untersieht sie einer mehrstufigen Handhabung und neuartigen Kombination, so dass ihre Weichheit hervortritt und den Tastsinn anspricht.

Carla Lavin setzt Tonerde einem prozessorientierten Formungsverfahren aus. In diesem Formungsprozess lässt die Künstlerin Faktoren des Ortes einfliessen, für den eine Arbeit entsteht. Ton verkörpert für Lavin die Verbindung zur natürlichen Welt sowie kulturelle Entwicklung. Durch die Kombination von Tonerde und digitalem Bild bemessen ihre Arbeiten den Zeitraum der menschlichen Kulturtätigkeit.

In seinen gefilmten Performance Arbeiten verwendet William Cobbing Lehm als glitschiges und zum Zerfall neigendes Material. Die elementare Materialität verdeutlicht die Gebundenheit des menschlichen Verstandesvermögen und der Sprache an die physische Welt.

Für Stephan Hasslinger ist der Brennofen der dritte Mitarbeiter. Die Eigenproduktivität des Brennprozesses im Zusammenspiel zwischen Glasuren und Tonerde ist ein wesentlicher Gestaltungsfaktor seiner Keramiken. Material und Verfahren werden der künstlerischen Idee nicht gänzlich untergeordnet, sondern haben selber Handlungsmacht im Formprozess.

—————————————————–
Programm:

// Do, 13. Sept. 2018 Vernissage | 19 Uhr Eröffnung
anschließend Artist Talk mit Carla Lavin | 20 Uhr Kammertheater

// Fr, 14. Sept. 2018 Nocturne Freiburg | Beginn 18 Uhr
Ein Rundgang durch die Freiburger Kunsträume von 18 – 22 Uhr

// Di, 25. Sept. 2018 Vortrag mit Werkpräsentation: Tonerde als Hauptakteur der Gegenwartskunst |
19.30 Uhr Kammertheater

// Mo, 22.Okt. 2018 Filmvorführung & Gespräch: CLAYMATION – Zur Aktualität einer filmischen Animationstechnik mit Knetfiguren | 19.30 Uhr Kammertheater

// Führung durch die Ausstellung: 16 Uhr Treffpunkt Galerie 1 | immer sonntags

Termine September: 16.09. | 30.09.2018

Oktober: 07.10. | 21.10. | 28.10.2018

Eintritt frei!
———————————————————–

English Version:

Material Gestures, Material and Materiality in Contemporary Art,

Liesl Raff, Carla Lavin, William Cobbing, Stephan Hasslinger

Our everyday world is more and more shaped by automation and technology. As a result, work in the Western world has largely been reduced to operating monitors via keyboards and touchscreens. Sensual physical experience is increasingly being replaced by virtual-visual stimulation.

On the other hand, contemporary artists are increasingly experimenting with haptic materials and techniques previously used in craft. They use their intrinsic qualities and agency for a multilayered form process and work with and unprecedented material- and media combinations. The result are complex works that appeal to the senses and to the body, reflecting and interrogating the interaction between technological development, the history of technology and the production of art.

The exhibition Material Gestures displays installations and investigates the significance of material and materiality in contemporary art.

Liesl Raff uses a wide range of industrial materials such as sheet steel, epoxy or latex, which she treats in a multi-step process and in novel combination, so that their softness emerges and appeals to the sense of touch.

Carla Lavin submits clay to a process-oriented molding procedure which is related to components the site for which a specific work is created. For her, clay embodies cultural development and a connection to the natural world for Lavin. Through the combination of clay and digital image, her works measure the period of human cultural activity.

In his filmed performance work, William Cobbing uses clay as a slippery and decay-prone material. The elementary materiality point to the intertwining of the human intellect and language with the physical world.

For Stephan Hasslinger, the kiln is the third collaborator. The intrinsic productivity of the firing process in the interplay between glazes and clay is an essential co-creator of his ceramics. Material and manipulation are not completely subordinated to an artistic idea, but have their own agency in the form process.

Foto Credits ©CarlaLavin | Titel: Nature and the Anthropocene, 2017, Installationview.

——————————————-

ÖFFNUNGSZEITEN GALERIE 1 & 2 Do & Fr 17 h – 20 h | Sa 14 h – 20 h | So 14 h – 18 h

Opening Hours Gallery 1 & 2 Thu & Fri 17 h – 20 h | Sat 14 h – 20 h | Sun 14 h – 18 h

  • Fr 28.09.
    17:00 Uhr
    Material Gestures
    +

    Mit Arbeiten von Liesl Raff | Carla Lavin | William Cobbing | Stephan Hasslinger Unsere Alltagswelt ist immer umfänglicher von Automatisierung und Technologie geprägt. Arbeit hat sich dadurch in der westlichen Welt weitgehend auf die Bedienung von Bildschirmen über ... [mehr]

  • Sa 29.09.
    14:00 Uhr
    Material Gestures
    +

    Mit Arbeiten von Liesl Raff | Carla Lavin | William Cobbing | Stephan Hasslinger Unsere Alltagswelt ist immer umfänglicher von Automatisierung und Technologie geprägt. Arbeit hat sich dadurch in der westlichen Welt weitgehend auf die Bedienung von Bildschirmen über ... [mehr]

  • So 30.09.
    14:00 Uhr
    Material Gestures
    +

    Mit Arbeiten von Liesl Raff | Carla Lavin | William Cobbing | Stephan Hasslinger Unsere Alltagswelt ist immer umfänglicher von Automatisierung und Technologie geprägt. Arbeit hat sich dadurch in der westlichen Welt weitgehend auf die Bedienung von Bildschirmen über ... [mehr]

Kommende Veranstaltungen
  • Galerie für Gegenwartskunst
Foto: Credits ©CarlaLavin | Titel: Nature and the Anthropocene, 2017, Installationview

Material Gestures

Material und Materialität in der zeitgenössischen Kunst

Do 04.10. | 17:00 Uhr

Mit Arbeiten von Liesl Raff | Carla Lavin | William Cobbing | Stephan Hasslinger

Unsere Alltagswelt ist immer umfänglicher von Automatisierung und Technologie geprägt. Arbeit hat sich dadurch in der westlichen Welt weitgehend auf die Bedienung von Bildschirmen über Tastaturen und Touchscreens reduziert. Sinnlich körperliche Erfahrung wird zunehmend durch virtuell-visuelle Stimulation ersetzt.

Zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler experimentieren hingegen vermehrt mit haptischen Materialen und ehemals kunsthandwerklichen Techniken. Sie nutzen dabei Eigenschaften und Eigenleben der Werkstoffe und der Verfahren für komplexe gestalterische Prozesse und arbeiten mit neuartigen Material- und Medienkombinationen. Dabei entstehen vielschichtige, die Sinne und den Körper ansprechende Arbeiten, die die Wechselwirkung von technologischer Entwicklung, Technikgeschichte und Kunstproduktion reflektieren und befragen.

Die Ausstellung Material Gestures zeigt raumgreifende Installationen und fragt nach der Bedeutung von Material und Materialität in der Gegenwartskunst.

Liesl Raff verwendet ein breites Spektrum an industriellen Werkstoffen wie Stahlblech, Epoxidharz oder Latex. Diese untersieht sie einer mehrstufigen Handhabung und neuartigen Kombination, so dass ihre Weichheit hervortritt und den Tastsinn anspricht.

Carla Lavin setzt Tonerde einem prozessorientierten Formungsverfahren aus. In diesem Formungsprozess lässt die Künstlerin Faktoren des Ortes einfliessen, für den eine Arbeit entsteht. Ton verkörpert für Lavin die Verbindung zur natürlichen Welt sowie kulturelle Entwicklung. Durch die Kombination von Tonerde und digitalem Bild bemessen ihre Arbeiten den Zeitraum der menschlichen Kulturtätigkeit.

In seinen gefilmten Performance Arbeiten verwendet William Cobbing Lehm als glitschiges und zum Zerfall neigendes Material. Die elementare Materialität verdeutlicht die Gebundenheit des menschlichen Verstandesvermögen und der Sprache an die physische Welt.

Für Stephan Hasslinger ist der Brennofen der dritte Mitarbeiter. Die Eigenproduktivität des Brennprozesses im Zusammenspiel zwischen Glasuren und Tonerde ist ein wesentlicher Gestaltungsfaktor seiner Keramiken. Material und Verfahren werden der künstlerischen Idee nicht gänzlich untergeordnet, sondern haben selber Handlungsmacht im Formprozess.

—————————————————–
Programm:

// Do, 13. Sept. 2018 Vernissage | 19 Uhr Eröffnung
anschließend Artist Talk mit Carla Lavin | 20 Uhr Kammertheater

// Fr, 14. Sept. 2018 Nocturne Freiburg | Beginn 18 Uhr
Ein Rundgang durch die Freiburger Kunsträume von 18 – 22 Uhr

// Di, 25. Sept. 2018 Vortrag mit Werkpräsentation: Tonerde als Hauptakteur der Gegenwartskunst |
19.30 Uhr Kammertheater

// Mo, 22.Okt. 2018 Filmvorführung & Gespräch: CLAYMATION – Zur Aktualität einer filmischen Animationstechnik mit Knetfiguren | 19.30 Uhr Kammertheater

// Führung durch die Ausstellung: 16 Uhr Treffpunkt Galerie 1 | immer sonntags

Termine September: 16.09. | 30.09.2018

Oktober: 07.10. | 21.10. | 28.10.2018

Eintritt frei!
———————————————————–

English Version:

Material Gestures, Material and Materiality in Contemporary Art,

Liesl Raff, Carla Lavin, William Cobbing, Stephan Hasslinger

Our everyday world is more and more shaped by automation and technology. As a result, work in the Western world has largely been reduced to operating monitors via keyboards and touchscreens. Sensual physical experience is increasingly being replaced by virtual-visual stimulation.

On the other hand, contemporary artists are increasingly experimenting with haptic materials and techniques previously used in craft. They use their intrinsic qualities and agency for a multilayered form process and work with and unprecedented material- and media combinations. The result are complex works that appeal to the senses and to the body, reflecting and interrogating the interaction between technological development, the history of technology and the production of art.

The exhibition Material Gestures displays installations and investigates the significance of material and materiality in contemporary art.

Liesl Raff uses a wide range of industrial materials such as sheet steel, epoxy or latex, which she treats in a multi-step process and in novel combination, so that their softness emerges and appeals to the sense of touch.

Carla Lavin submits clay to a process-oriented molding procedure which is related to components the site for which a specific work is created. For her, clay embodies cultural development and a connection to the natural world for Lavin. Through the combination of clay and digital image, her works measure the period of human cultural activity.

In his filmed performance work, William Cobbing uses clay as a slippery and decay-prone material. The elementary materiality point to the intertwining of the human intellect and language with the physical world.

For Stephan Hasslinger, the kiln is the third collaborator. The intrinsic productivity of the firing process in the interplay between glazes and clay is an essential co-creator of his ceramics. Material and manipulation are not completely subordinated to an artistic idea, but have their own agency in the form process.

Foto Credits ©CarlaLavin | Titel: Nature and the Anthropocene, 2017, Installationview.

——————————————-

ÖFFNUNGSZEITEN GALERIE 1 & 2 Do & Fr 17 h – 20 h | Sa 14 h – 20 h | So 14 h – 18 h

Opening Hours Gallery 1 & 2 Thu & Fri 17 h – 20 h | Sat 14 h – 20 h | Sun 14 h – 18 h

Zu den Details »
  • Galerie für Gegenwartskunst

Material Gestures

Material und Materialität in der zeitgenössischen Kunst

Fr 05.10. | 17:00 Uhr

Mit Arbeiten von Liesl Raff | Carla Lavin | William Cobbing | Stephan Hasslinger Unsere Alltagswelt ist immer umfänglicher von Automatisierung und ... [mehr]

  • Galerie für Gegenwartskunst

Material Gestures

Material und Materialität in der zeitgenössischen Kunst

Sa 06.10. | 14:00 Uhr

Mit Arbeiten von Liesl Raff | Carla Lavin | William Cobbing | Stephan Hasslinger Unsere Alltagswelt ist immer umfänglicher von Automatisierung und ... [mehr]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen