Vorschau | Kabuff

Felix Baumann ⎮ September ⎮

“no title yet”

 

 

Felix Baumann, 1991 in Seelbach, Baden-Württemberg (DE) geboren, forschte und arbeitete in den letzten 4 Jahren als Tanz- und Theaterschaffender in Kollaboration mit verschiedenen internationalen Kompanien und Organisationen. Mitunter an der Accademia Teatro Dimitri (CH); im tschechischen Kulturzentrum Plum Yard (CZ), in Zusammenarbeit mit der freien Tanz- & Theatergruppe Divadlo Continuo (CZ), dem Studio Alta (CZ), dem Katapult Berlin (DE), der Academy of Fools in Paris (FR) und dem Diyar Dance Theatre in Bethlehem (PSE). Der Schwerpunkt seiner Forschungen konzentrierte sich dabei auf die Entwicklung einer spezifischen Bewegungs- und Theatersprache, welche die verschiedenen Disziplinen wie Physical Theatre, Tanz und visuelles Theater mit Bühnenbildkomposition und Clownerie verbindet. Bereits während seines Studiums des Physischen Theaters an der Accademia Teatro Dimitri (CH) war seine Recherche konsequent auf einen interdisziplinären Ansatz ausgerichtet, mit dem Ziel einen eigenen tragikomischen Bewegungsstil zu definieren , und dem Versuch, die Absurditäten des menschlichen Lebens, mit den Mitteln des Körpers, von innen nach außen zu schleudern. Nach mehreren Kreationen in Zusammenarbeit mit einem Team internationaler Künstler, widmet sich seine neueste Recherche, der Erarbeitung eines Solo-Stückes (2020/21). Dieses stellt sowohl die Fortsetzung, als auch die Vertiefung seiner bisherigen kreativen Praxis im Rahmen der von ihm entwickelten Projekte – “ THE WARdrobe (2018/19), “ How Things Go “ (2019/20) und “ Marhaban “ (2019/20) – dar.

Das im Rahmen der KABUFF Residenz geplante Projekt “no title yet” (2020/21) stellt eine Art “flashback & sumup” Portfolio der bisherigen Tanz- und Theaterprojekte des Künstlers dar, und bringt im besten Fall einen klaren “throw forward” (Wurf nach vorne) hervor. Die Produktion selbst verbindet Physical Theatre, Tanz und visuelles Theater und ist eine fließende Fortsetzung der letzten Kreation “How Things Go” (2019/20). In Zentrum der Arbeit steht eine bewegungsbasierte Untersuchung von spezifischen Objekten und (Holz-)Materialien, ihrer Physikalität und Funktion, ihrer Eigendynamik und ihres Einflusses auf den menschlichen Körper in Bewegung, und der Bilderwelt die sie gemeinsam mit diesem erschaffen. Der hölzerne Raum des KABUFFS wird dabei als Bühnenbild ausprobiert und inszeniert, in welchem die Figur und die Objekte des Stückes sich bewegen. In „no title yet“(2020/21) treffen wir auf eine tragikomische Figur, die versucht etwas aufzubauen, das für ihr Leben bemerkenswert ist. Unterwegs verursacht ihre Begegnung mit den Objekten und Dingen eine Kette von Reaktionen, in der das Scheitern in der Architektur ihres Plans vorprogrammiert ist. Aber ohne aufzugeben und dank ihres Sinn für Humors, rollt die Figur weiter, stur wie ein Stein, der ins Wasser fällt.

 

Homepage des Künstlers ⎮  www.baumannfelix.com

 

 


KABUFF

in der Bildhauerhalle, E-WERK Freiburg

Eschholzstr. 77

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen