• Galerie für Gegenwartskunst
  • Foyer & FLUXUS
Foto: Hannah Kindler, Nika Timashkova, (un)masking – Schutzmasken Edition, 2020, Foto Hannah Kindler.

(un)masking – Masken-Edition | Hannah Kindler & Nika Timashkova

Ausgestellt im Foyer & Fluxus Restaurant E-WERK

Sa 19.09. | 17:00 Uhr

Öffnungszeiten Fluxus Restaurant: Mi-Sa | 17-22 Uhr

 

Die Edition der künstlerischen Masken von Hannah Kindler und Nika Timashkova ist im Foyer und Fluxus, dem Restaurant im E-WERK, von Mi 01. Juli bis Sa 19. September ausgestellt und zu den Öffnungszeiten des Restaurants zugänglich.

Die einzelnen Masken können für 45 Euro bei Hannah Kindler erworben werden. Dazu schicken Sie einfach die Nummer oder ein Foto der gewünschten Maske an hannah.t.kindler@gmail.com. Die noch erhältlichen Masken sind auch auf unter folgendem Link einsehbar http://hannahkindler.com/index.php/news-detail/743.html.

 

Die Edition mit 40 tragbaren Kunstobjekten von Hannah Kindler und Nika Timashkova ist für die Galerie für Gegenwartskunst im E-WERK entstanden und wird zusammen mit einem Film, der für die Arbeit entstand, präsentiert.


Masken haben eine lange Tradition, auch in der westlichen Kulturgeschichte. Sie waren früh mit der Bewältigung menschlichen Lebens verknüpft. Menschen hatten beispielsweise das Bedürfnis, ihre Gesichter beim rituellen Tanz vor der Jagd zu bedecken. Im Theater und im Ritual konnte man mit der Maske einer anderen Wesenheit Präsenz verschaffen. Beim Karneval ermöglicht einem die Maske vorübergehend in eine andere Identität zu schlüpfen. Masken haben in anderen Kontexten eine Schutzfunktion.

Vor dem Ausbruch des Corona-Virus sahen die meisten von uns Masken nur aus der Ferne, aber über Nacht wurden sie zu einem Alltagsgegenstand. Krise und Krankheit brachten sie auch visuell in den öffentlichen Raum.

Für die Galerie für Gegenwartskunst im E-WERK haben Hannah Kindler und Nika Timashkova tragbare Kunstobjekte gestaltet, die den Schutzanforderungen einer Atemmaske entsprechen. Sie bieten den Tragenden eine neue Spielfläche zum Experimentieren mit der eigenen Identität. Obwohl die Masken alltägliche, zwischenmenschliche Interaktionen erschweren, da sie die Mimik partiell verhüllen, machen sie zugleich doch vieles sichtbar, das über den Gesichtsausdruck hinaus geht. Die Kleidobjekte von Hannah Kindler und Nika Timashkova spielen mit körperlichen und kulturellen Identitäten, (Geschlechter-)Stereotypen und deren Rollen in der Gesellschaft. Die Masken ermöglichen durch einen Handgriff eine Neuinszenierung der eigenen Identität.

Im Film, der zur Edition entstand, inszenieren die Künstlerinnen ihre Masken kunstreich und sprechen den textilhistorischen Kontext ihrer Arbeit.

 


EN

Wed 1 July – Sun 20th September 2020
Hannah Kindler, Nika Timashkova, (un)masking – Masks Edition, 2020

Exhibited in the Foyer E-WERK as well as in Fluxus, Restaurant at E-WERK, opening hours, Wed-Sa, 5-11pm

The edition of the artistic masks by Hannah Kindler and Nika Timashkova is on display in the Foyer of E-WERK and at the Fluxus, the restaurant in the E-WERK Freiburg from July 1st to Sunday September 20th, 2020. Edition with film are accessible during the restaurant’s opening hours.

The edition with 40 portable art objects by Hannah Kindler and Nika Timashkova has been created for the Gallery of Contemporary Art at E-WERK and is presented together with a film made for the work. The individual masks can be purchased for 45 Euro from Hannah Kindler. Please send the number on the list or a photo of the mask desired to hannah.t.kindler@gmail.com. The masks that are still available can also be viewed at http://hannahkindler.com/index.php/news-detail/743.html.

Masks have a long tradition also in western cultural history. They were from early on connected with the accomplishment of human life. For example, people felt the need to cover their faces during ritual dance or before hunting. In theatre and ritual, the mask could be used to create a presence for another being. At carnival, the mask allowed one to temporarily slip into another identity. Masks have a protective function in other contexts.

Before the outbreak of the Covid-19 virus, most of us only saw masks from a distance, but overnight they became an everyday object. Crisis and disease brought them into public space visually. For the Gallery of Contemporary Art at E-WERK, Hannah Kindler and Nika Timashkova have designed portable art objects that meet the protective requirements of a breathing mask. They offer the wearers a new playful surface for experimenting with their own identity. Although the masks make everyday interactions interpersonal and more difficult because they partially conceal facial expressions, they also make many things visible that go beyond facial expressions.

Masks make everyday interactions interpersonal and more difficult because they partially cover facial expressions, they also make visible much more than just facial expressions. The dress objects by Hannah Kindler and Nika Timashkova play with physical and cultural identities, (gender) stereotypes and their roles in society. The masks enable a new staging of one’s own identity with a single movement.

In the film, which was made for the edition, the artists stage their masks in an artistically way and speak about the textile-historical context of their work.

 

Künstler-Seite »
Eintritt Eintritt frei
Alle Veranstaltungen »

ALTERNATIVE TERMINE DIESER VERANSTALTUNG

  • Galerie für Gegenwartskunst

Fluid Bodies

Nicole Bachmann (CH) | Natascha Schmitten (DE) | Denise Blickhan (DE) | JJ Levine (CA) | Jake Elwes (UK)

Sa 19.09. | 14:00 Uhr

Ausstellung mit Performance: Fr 18.09.– So 01.11. | Galerie 1 & 2 Vernissage: Do 17.09. | Performance 19:00 Uhr Begrüßung im Saal | 19:30 ... [mehr]

  • Kabuff

How Things Go | Felix Baumann

Eine Bewegungstheaterrecherche

Mo 28.09. | 19:00 Uhr

Showing || 28.9 | 29.9.2020 || Beginn jeweils 19 UHR E-WERK, Bildhauerhalle KABUFF (Eingang über den Parkplatz) Im Rahmen seiner Kabuff Residenz ... [mehr]

  • Galerie für Gegenwartskunst

Cargo-Theater | Intercambios

Aus den Archiven von Soledad Bauer

Fr 06.11. | 20:00 Uhr

Eine peruanisch-deutsche Koproduktion zum Thema „aussterbende Dinge“: Als das Cargo-Theater in Zusammenarbeit mit Künstler*innen aus Peru die Recherche ... [mehr]

  • Galerie für Gegenwartskunst

Regionale 21

#Another day in Paradise | Songs from the end of the world

Fr 27.11. | 19:00 Uhr

Ausstellung: Sa 28. November 2020–So 10. Januar 2021 Fr 27. November 2020: 19.00 Uhr | Vernissage, E-WERK Saal Galerie 1: Künstler: ... [mehr]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen