• Galerie für Gegenwartskunst
  • Galerie I; Galerie II
Foto: Fabio Lattanzi Antinori, The Fortune Tellers, 2016 | Sound Installation Sculpture

Sommerausstellung

Patterns of Influence, Big Data und Interaktion: Fabio Lattanzi Antinori (London) | Vera Sebert (Freiburg/Wien) | Ania Soliman (Amsterdam) | PARALLELAKTION: Ulrich Wulff (Berlin)

Do 29.06. | 17:00 Uhr

Fr, 2. Juni 2017, 20.30 Uhr, Vernissage
21.00 Uhr, Gesangs-Performance Fabio Lattanzi Antinori mit Jan F. Kurth, Freiburg

Do, 22. Juni 2017, 19.30 Uhr, Talk und Roundtable
Tatiana Bazzichelli, Web Residencies, Akademie Schloss Solitude, Stuttgart & ZKM

Do, 29. Juni 2017, 19.30 Uhr,

Big Data und Internet Tracking | Talk und Roundtable

Datenanalyse, Künstliche Intelligenz und Ethik, Jan Mortensen, Freiburg, und weitere, Institute für Informatik, Universität Freiburg

Remote Workshop
Data- und Geräte-Einbalsamierung, Audrey Samson (London) | Neuer Termin findet im Herbst statt

Sa, 8. Juli 2017, Late Night Performance
22.00 Uhr, Gesangs-Performance Fabio Lattanzi Antinori mit Jan F. Kurth, Freiburg

GALERIE I

Ulrich Wulff (Berlin): PARALLELAKTION

Ulrich Wulff zeigt in seiner Ausstellung Malereien, in denen es um das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine geht. Unter dem Motto Parallelaktion stößt der Betrachter ebenso auf eine Piano-Skulptur und auf zwei glänzende Rechtecke an der Wand, die wie schwarze Tasten wirken. Wulffs konzeptuelle Malerei lässt aber nicht nur Klänge im Kopf entstehen, sondern befragt eine Wirklichkeit, die zwischen den Dimensionen Form und Inhalt, Farbe und Klang, sowie Bild und Nicht-Bild angesiedelt ist. (Thomas Groetz)

GALERIE II

Fabio Lattanzi Antinori (London), Vera Sebert (Freiburg/Wien), Ania Soliman (Amsterdam):
Patterns of Influence, Big Data und Interaktion

In der Computertechnologie werden immer raffiniertere Analysesysteme geschaffen, um enorme Daten- und Informationsmengen auf bedeutende Muster auszuwerten. Die algorithmische Abarbeitung unserer digitalen Datenspuren gibt Auskunft über Konsumverhalten, Gesundheitszustand, Leistungsfähigkeit oder soziale Beziehungen. Lernfähige Maschinen werden zukünftig auch strategische Entscheidungen in Hedge Funds und in der Personalrekrutierung übernehmen. Algorithmen sind wegen Effizienz, Zuverlässigkeit und Systematik beliebt, aber auch weil sie keine menschlichen Emotionen kennen. Diese Fragen beschäftigen die Künstler in Patterns of Influence.

FABIO LATTANZI ANTINORI (London), beschäftigt mit sich mit Vorhersagen von Kursverläufen an Weltbörsen. Für den Künstler
sind die unbeständigen und fluktuierenden internationalen Finanzmärkte unsichtbare Kräfte, die das menschliche Leben in ihren basalen Grundlagen permanent verändern und gefährden. In seinen interaktiven Sound-Skulpturen lässt er die visualisierten Algorithmen von Opernsängern aufführen und gibt so dem kapitalistischen Drama
eine für die Menschen wahrnehmbare Form.

Für die Medienkünstlerin VERA SEBERT
(Wien/Freiburg) werden Bild, Text, Sound als digitale Daten zum Experimentierfeld, um Mediengrenzen und Wirklichkeitsebenen aufzuheben. In ihren interaktiven Mediencollagen werden Trennlinien in vielerlei Hinsicht fliessend und zeichnen Wirklichkeit als dynamisch aus. Es entsteht ein Spiel der Verschmelzung von digitalem und realem Raum, das die gewohnte Rezeptionshaltung irritiert und die für den Konsum optimierte Nutzeroberfläche zum einem Freiraum für menschliches Handeln macht.

ANIA SOLIMAN (Paris/New York), thematisiert das immense Wachstum von Daten- und Informationsströmen. Klug genutzt, sind sie nicht versiegende Innovationsquellen. Die dominierende Macht, die Datensätze und Algorithmen über unser Leben und unsere Gesellschaft erlangen, werfen indes ethische Fragen auf. Werden wir – wie Adorno und Horkheimer einst für die Kulturindustrie diagnostizierten –
durch Big Data und künstliche Intelligenz zu willenlosen Konsumenten und zum Spielball des Kapitals? Was geschieht, wenn Maschinen menschliches Bewusstsein erlangen? Und welche Beziehung zwischen Mensch und Maschine wird sich dadurch herausbilden?

Kuratiert von Heidi Brunnschweiler

SA 03.06.–So 09.07.2017, Ausstellung

———————————
ÖFFNUNGSZEITEN
Do & Fr 17 h – 20 h | Sa 14 h – 20 h | So 14 h – 18 h

EINTRITT frei

Am 15.06.17 bleiben die Galerien geschlossen!
———————————

Sat 03.6.–So 09.7.2017, Exhibition
Fri 02.6.2017, 20:30 h, Opening
Sat 8.7.2017, 21:00 h, Late Night Performance

  • Galerie für Gegenwartskunst

Finale Grande | Junge Kunst

Jugendkunstparkour 5.0 "DO IT - YOUR SELF."

Fr 14.07. | 18:30 Uhr

In der Ausstellung "Junge Kunst" (14.-22.7.) sind die Ergebnisse der einzelnen Kunstateliers des JugendKunstParkour 5.0 und der frei eingereichten Arbeiten ... [mehr]

  • Galerie für Gegenwartskunst

Tamburi Mundi: Lange Nacht der Trommeln

Das ganze E-Werk pulsiert: 20 Konzerte an einem Abend!

Sa 05.08. | 20:00 Uhr

25 Konzerte an einem Abend… Das ganze E-Werk pulsiert. Auf fünf verschiedenen Bühnen bieten internationale Musiker_innen zeitgleich ganz unterschiedliche ... [mehr]

  • Galerie für Gegenwartskunst

Sommerakademie | Workshop mit Silvia Schmidt

Portrait- und Aktzeichnen

Mo 04.09. | 09:30 Uhr

In vielfältigen Übungen mit Bleistift, Kohle und Pinsel, durch schnelle Skizzen und ausgearbeitete Studien, kann jeder Teilnehmer seine ganz persönliche ... [mehr]

  • Galerie für Gegenwartskunst

Sommerakademie | Workshop mit Herta Seibt de Zinser

Köpfe modellieren mit Ton

Mo 04.09. | 09:30 Uhr

Ein Mensch wird Modell sitzen. Wir betrachten seinen Kopf genau, um die verschiedenen Proportionen und räumlichen Verhältnisse zu studieren. Alles steht in ... [mehr]